Geschafft

So, die erste Woche nach neuem Trainingsplan ist rum. Etwas wurde mein Training durch meinen Spontanen Trip nach Spanien beeinflusst, doch im großen und ganzen habe ich es gut unterbringen können. Viel war es bisher noch nicht, aber ich muss ja auch erst wieder reinfinden und mich an die Belastung gewöhnen. Heute bin ich 14 km gelaufen, mein längster Lauf in dieser Woche.

Meine Laufuhr errechnet auf Basis verschiedener Parameter wie z.B. Laufgeschwindigkeit und Herzfrequenz, mögliche Wettkampfzeiten auf 5, 10 ,21,1 und 42,2 km. Ich habe das schon getestet und bin ein 5000m Rennen gelaufen im Sommer. Die Uhr lag mit ihrer Prognose nur 1 sek. daneben. Bei 10km unterschätzt sie mich allerdings, das liegt wohl daran dass ich als erfahrener Langstreckler die 5000m Zeiten die ich laufen kann gut umsetze und das traut man wohl den meisten nicht zu. Deshalb fallen die Prognosen für die längeren Wettkampfstrecken immer eher etwas zu schlecht aus…

Im moment soll ich laut meiner Uhr ein 36:45 auf 10 km laufen können. Finde ich ziemlich realistisch, so ähnlich hätte ich mich auch eingeordnet aufgrund meiner bisherigen Werte beim Laufen.

Schöne Woche Euch allen.

M.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Motivation

© Rosenberger

© Rosenberger

Wie motiviert man sich am besten, wenn man sich dafür entschieden hat wieder einen enormen Wandel in seinem Alltag zu vollziehen und zum Leistungssport zurückzukehren ?

Ein Alltag mit vielerlei Einschränkungen, und stets geprägt vom Training und dessen optimaler Vor-,und Nachbearbeitung. Dauerhaft müde und frustriert über jede unerwünschte Zusatzbelastung wie Arbeiten gehen, Lernen oder Unternehmungen mit Freunden. Nicht zu vergessen das ewige Kasteien beim Essen um die mittlerweile knapp 10 Kg Mehrgewicht loszuwerden.

Kurzgefasst, es wird eine Menge Disziplin und vor Allem Motivation nötig sein um wieder Alles dem Sport unterzuordnen und dabei alle unangenehmen Nebenerscheinungen hinzunehmen immer das Ziel vor Augen….

Aber nun zur Antwort auf die Frage nach der Motivation. Am Besten man sieht sich Bilder aus vergangenen Trainingslagern an, wie man in Topform in der Höhe vor einer Atemberaubenden Kulisse seine Kilometer abreißt. So, wie oben zu sehen in Font Romeu auf 1600m Höhe im September 2013 kurz vor meinen Herbstrennen, bei denen 2 Bestleistungen und ein Hessentitel herauskamen 🙂

 

In diesem Sinne,

 

lasst uns stets motiviert an die Sache rangehen.

 

Manuel

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Update

Hi Leute,

nachdem ich den Spagat zwischen Leistungssport und erfolgreichem Studienabschluss inklusive Praxissemester im Saarland nicht geschafft habe, musste der Neustart ins Athletenleben nochmal verschoben werden.

In den letzten Wochen plagten mich Schmerzen im Fuss und ich konnte erneut nicht ins Training einsteigen. Nachdem ich nun über Einlagen für meine Laufschuhe verfüge, sind die Schmerzen weg und ich kann hoffentlich endlich loslegen.

Mein Trainingsrückstand ist mittlerweile beachtlich, wahrscheinlich der grösste den ich in meiner Laufbahn seit 2006 jemals hatte. Ein gutes Jahr ohne Leistungstraining und immer wieder monatelange Pausen.

Meine Ausgangssituation ist nun 150 gelaufene Kilometer im Monat Dezember mit aktuell 69 kg und einer 10 km Leistung von 37:21 min.

Als ich im Herbst 2013 aufhörte, lief ich in einem taktischen Rennen 31:25 min. und hatte 60 kg.

Das sind jetzt immerhin 15% mehr Gewicht.

Sehen wir mal wie sich die Sache entwickelt, aber step by step.

Fernziel sind die Deutschen Marathonmeisterschaften 2015 und dann mit einer starken Mannschaft um den Mannschaftstitel laufen.

Let´s go

Manuel

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Neuanfang

Hallo Follower,

Nachdem es bei mir sportlich seit meinem Titelgewinn in Bestzeit bei den Hessischen Meisterschaften im Halbmarathon so garnicht lief, hoffe ich nun nach überstandener Klausurphase und einem riesen Trainingsrückstand und erheblichem Übergewicht das sich angestaut hat, wieder ins Training reinzufinden und eventuell ende Sommer die Bestzeiten zu attakieren.

Was ich im Moment drauf habe hat man ja beim Silvesterlauf gesehen, wobei ich hoffe jetzt wenigstens ein wenig fitter zu sein als noch ende Dezember.

So absolvierte ich heute meine erste Bahneinheit seit meinem cut-off im Oktober 2013…

entgegen meiner Erwartungen konnte ich sogar die geforderten 1:53 auf den 5 mal 600m einhalten und das bei glitschiger Bahn.

die Pausen von 5 min. sind luxuriös aber momentan noch nötig 🙂

Am Mittwoch fliege ich erstmal für 9 Tage nach Spanien, und hoffe dass ich dort mein Training durchziehen kann.

An heute soll wieder das Athletendasein einkehren 🙂

Beste Grüße

M.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 5 Kommentare

HVB-Citylauf

Der HVB-Citylauf ist für mich eigentlich der geilste Strassenlauf überhaupt den ich kenne.
Das Flair, die Organisation und die Strecke sind unvergleichlich finde ich.
Ich fühle mich dort super wohl, man kennt eine menge Leute und die anschliessende Siegerehrung im grossen Zeltz ist stets ein highlight.
Die Moderation an der Strecke und bei der Siegerehrung mit liebe zum Detail und hervorragenden Kenntnissen über die Athleten sucht ihres gleichen.
Es ist eine sehr familiäre Stimmung.

Natürlich gilt es für mich auch immer meine Pb auf der Aschaffenburger Strecke zu steigern, und so war es auch seit meienr Ersten Teilnahme 2006 auch.
Jedes mal hatte ich mich ein Wenig gesteigert.
Dieses Mal hatte ich zwar vor einige Wochen die mit abstand beste Form ever, aber seit dem Marathon waren auch wieder fast 2 Wochen vergangen in denen ich total undiszipliniert in mich Reingefressen habe ( Chips , Nüsse, Schokolade , Gummibärchen , Kuchen etc. )
Also war mein Gewicht von knapp unter 62 kg ( Körperfettanteil 8,5 % ) auf 63,5 kg ( Körperfettanteil 11 % ) geklettert und das ist Ballast.
Deshalb bin ich sicher dass ich mit 62 kg noch deutlich schneller gewesen wäre.
Aber die Form insgesamt war so hoch , dass ich trotzdem mein Marke aus dem Vorjahr von 24:55 auf 24:32 min. steigern konnte.

Das Rennen an sich leider wiedereinmal sehr einsam für mich.
Der startschuss fiel, es ging rasant los wie immer und die Kenianer, Said und Manu Stöckert sind vor mir.
An Manus und Saids Fersen bin ich noch die ersten 500 m drangeblieben aber ab dann haben sie sich stetig abgesetzt.
Also blieb mir nur übrig vollgas zu geben bis ins ziel und das ist mir auch gelungen.
Das Niveau bei den Männern war dieses Jahr so hoch dass die ersten 8 Männer alle noch unter 23 min. geblieben sind und es überhauptkeine 23ger zeit gab, das ist glaube ich noch nie so gewesen…
Erst der 9. ( ein kenianer ) kam dann mit 24 flach rein und danach direkt ich.

Das ist für mich wieder ein enormer Erfolg gewesen, Platz 10 Gesamt sowieso , und wieder Ak 2.
Insgesamt 75 Euro Preisgeld 🙂

Ein cooles Gefühl mit den ganzen Topathleten in der Schlage zu stehen bei der Auszahlung :-))

Ich freue mich jedenfalls jetzt bereits auf den nächsten HVB-Citylauf und hoffe dann mit einem vernünftigen Gewicht und vielleicht einem Gegner eine 23 min. Zeit anzugreifen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Danke

Danke an alle Follower und Fans für die Grossartige Unterstützung und das grosse Interesse das ihr an meinem Marathon gezeigt habt.
Mit über 300 Aufrufen gestern ein absoluter Rekord in meiner Statistik.
Sehr erfreulich auch für Johannes der sich die Mühe gemacht hat während er mich betreut und gefilmt hat auch noch vom Fahrrad aus den Blog aktuell gehalten hat, es hat sich wirklich gelohnt 🙂

Danke jedenfalls für die vielen Glückwünsche an euch und ein besonderer Dank an meinen coach Heiko Klimmer , für die hervorragende Vorbereitung auf diesen grossen Tag gestern, bei der nicht nur ein Super Marathon sondern auch eine neue Halbmarathon und eine neue 10 Km Bestzeit rausgekommen sind , das Ergebnis von gestern hat das ganze also nur noch komplettiert 🙂

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Er ist drin !!!2:32 brutto/ netto zeit wird es zeigen !!!!!!

Veröffentlicht unter Uncategorized | 5 Kommentare